Adel Mecklenburgs Wiki
Advertisement

Allgemeines

Das altmärkische Adelsgeschlecht Wodenswege expandierte mit den brandenburgischen Markgrafen in die Herrschaft Stargard, wo das Dorf Godenswege nach diesem benannt wurde.

Wappen

Zur Familie sind in Mecklenburg zwei verschiedene Wappen bekannt:

a) zwei gekreuzte Knebelspieße über einem Stern;

b) ein Ledermesser oder Feuereisen.[1]

Das letztere Wappen führten auch die Familien Brook 2 und Gützkow.

Landesherrliche Räte

Johann Godenswege (1337 1354)

Rudolf Godenswege (1300 1313)

Erweiterter Rat

Einfache Vasallen

Albrecht Godenswege (1235)

Albrecht Godenswege (1342)

Albrecht Godenswege (1356)

Albrecht Godenswege in Teschendorf (1434)

Bernhard Godenswege (1320)

Dietrich Godenswege (1413)

Ehrenbrecht Godenswege (1290 1304)

Ehrenbrecht Godenswege (1324 1342)

Friedrich Godenswege (1310 1356)

Friedrich Godenswege (1356 1396)

Harnit Godenswege (1324 1342)

Hartwig Godenswege (1420)

Heinrich Godenswege (1310 1342)

Heinrich Godenswege (1356 1400)

Hermann Godenswege (1319 1338)

Hermann Godenswege (1355)

Johann Godenswege (1304 1311)

Johann Godenswege in Teschendorf (1356 1386)

Johann Godenswege (1386)

Klaus Godenswege (1408)

Lippold Godenswege (1342 1353)

Ludolf Godenswege (1311)

Peter Godenswege (1456)

Simbert Godenswege (1420)

Quellen

Literatur

Friedrich Crull, Die Wappen der bis 1360 in den heutigen Grenzen Meklenburgs vorkommenden Geschlechter der Mannschaft, in: Jahrbücher des Vereins für meklenburgische Geschichte und Alterthumskunde 52 (1887), S. 34-182.


Einzelnachweise

  1. Crull, Die Wappen, S. 95.

Advertisement