Wappen der Familie Plessen

Steckbrief

Stand: Ritter.

Rittersitz: -.

Adelsgeschlecht: Plessen.

Eltern: Helmold Plessen (1224 1256).

Geschwister: -.

Kinder: Bernhard Plessen (1286 1325), Helmold Plessen (1291 1310), Johann Plessen in Rosenthal (1294 1324), Helmold Plessen in Rosenthal (1295 1321), Reimar Plessen (1295 1328).[1]

Landespolitische Bedeutung

Landesherrschaft: Herrschaft Mecklenburg.

Kategorie: Landesherrlicher Rat.

Typ: Gefolgsmann.

Häufigkeit in landesherrlichen Zeugenlisten: 18.[2]

Summe der Ränge in Zeugenlisten: 151.

Biographie

Verfügte über ein Burglehen in Wismar.[3]

Verwehrte Johann II. von Mecklenburg 1275 den Zutritt zur Burg Wismar.[4]

Finanzierte den Chor der Franziskanerkirche in Wismar.[5]

Sonstige Erwähnungen.[6]

Quellen

Mecklenburgisches Urkundenbuch (MUB)

Literatur

Anke Huschner & Wolfgang Huschner, Helmold von Plesse in Mecklenburg, in: Maueranker und Stier. Plesse/Plessen – Tausend Jahre eines norddeutschen Adelsgeschlechts, hg. v. Christian von Plessen, Schwerin 2015, S. 184-194.

Tobias Pietsch, Die Herren von Plessen. Stammfolge vom 13. bis 21. Jahrhundert, in: Maueranker und Stier. Plesse/Plessen – Tausend Jahre eines norddeutschen Adelsgeschlechts, hg. v. Christian von Plessen, Schwerin 2015, S. 627-841.


Einzelnachweise

  1. Pietsch, Die Herren, S. 627.
  2. MUB 989; 996; 1040; 1056; 1059; 1078; 1107; 1122; 1158; 1183; 1192; 1193; 1215; 1216; 1230; 1231; 1237; 1488.
  3. MUB 1193.
  4. MUB 1382.
  5. MUB 1656.
  6. MUB 1311; 1332.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.