Adel Mecklenburgs Wikia
Advertisement

Wappen der Familie Stralendorf

Steckbrief

Stand: Ritter.

Rittersitz: -.

Adelsgeschlecht: Stralendorf.

Eltern: Heinrich Stralendorf in Zurow (1323 1375).

Geschwister: Friedrich Stralendorf (1376 1390), Johann Stralendorf (1376 1381).

Kinder: Heinrich Stralendorf in Crivitz (1410 1438), Friedrich Stralendorf in Crivitz (1411 1434), Johann Stralendorf (1414 1443), Heinrich Stralendorf in Crivitz (1414 1448), Johann Stralendorf in Crivitz (1414 1453).

Landespolitische Bedeutung

Landesherrschaft: Herrschaft Mecklenburg.

Kategorie: Landesherrlicher Rat.

Typ: Kriegsrat.

Häufigkeit in landesherrlichen Zeugenlisten: 23.[1]

Summe der Ränge in Zeugenlisten: 343.

Biographie

In Gefangenschaft von Adrian Breide in Kittendorf (1374 1412).[2]

Im Pfandbesitz der Vogteien Crivitz und Mecklenburg.[3]

Stiftete Vikarei in Crivitz mit Hebungen aus Crivitz, Leezen und Groß Niendorf.[4] Gab Hebung aus Rakow ans Kloster Rühn.[5] Stiftete Kornhebung aus Crivitz an Hl. Geist.[6] Stiftete Rechte in Rakow.[7] Stiftete das Dorf Muggelwitz zu einer Vikarie.[8] Stiftete Vikarie in Crivitz mit Hebung aus Meierstorf.[9] Stiftete Vikarei mit Hebungen aus Rakow und Losten.[10] Stiftete Vikarie in Zurow.[11] Stiftete Hebung aus Barnin.[12] Stiftete in Schwerin eine Hebung aus Klein Krankow.[13]

Erwarb Krankow mit Siemersdorf, Quaal, Petersdorf, Jepkendorf, Harmshagen und Friedrichshagen.[14] Erwarb Rechte in Dorf Mecklenburg und veräußerte dieselben.[15] Erhielt Belehnung mit Rechten in Hornstorf und veräußerte dieselben.[16] Veräußerte Rechte in Cismarsdorf,[17] Siemersdorf,[18] Hoppenrade,[19] Metelsdorf und Martensdorf,[20] Moltena,[21] Parsow,[22] Saunstorf,[23] Hagebök, Questin, Bantow, Pepelow, Klein Strömkendorf und Lischow,[24] Redentin,[25] Quaal,[26] Raduhn,[27] Petersdorf,[28] Gudewar,[29] Ruthenbeck.[30]

Sonstige Erwähnungen.[31]

Quellen

Mecklenburgisches Urkundenbuch (MUB)

Regestenkartei mecklenburgischer Urkunden (RMU)

Das Rostocker Weinbuch von 1382 bis 1391, hg. v. Ernst Dragendorff & Ludwig Krause, Rostock 1908.

Literatur


Einzelnachweise

  1. MUB 10606; 10838; 10839; 10840; 10875; 10876; 10972; 11452; 11522; 11600; 11936; 12224; 12789; 12791; 12825; 12864; 12958; 13195; 13201; 13312; 13463. – RMU 46; 1152.
  2. MUB 11524.
  3. MUB 10905; 11065; 13027.
  4. MUB 11105.
  5. MUB 11337.
  6. MUB 11555.
  7. MUB 11998.
  8. MUB 12191. – RMU 1350.
  9. MUB 12342. – RMU 2176.
  10. MUB 12477.
  11. MUB 12481.
  12. MUB 13038.
  13. MUB 13385. - RMU 6081.
  14. MUB 11362.
  15. MUB 12064; 12073; 12928.
  16. MUB 11562; 11568.
  17. MUB 11233.
  18. MUB 11550.
  19. MUB 11841.
  20. MUB 12087.
  21. MUB 12176.
  22. MUB 12234.
  23. MUB 13026; 13027. – RMU 466.
  24. MUB 13054. – RMU 1276.
  25. MUB 13550.
  26. MUB 13657. – RMU 626.
  27. RMU 727; 837.
  28. RMU 1516.
  29. RMU 1527.
  30. RMU 1528.
  31. MUB 11599; 11767; 11903; 12244; 13660; 13717; 14630. – RMU 443; 698; 809; 1489; 2626; 3118; 3498; 3718. - Das Rostocker Weinbuch (1383, 1384, 1385, 1388, 1389, 1390).

Advertisement