Wappen der Familie Maltzan

Steckbrief

Stand: Ritter.

Rittersitz: -.

Adelsgeschlecht: Maltzan.

Eltern: -.

Geschwister: -.

Kinder: Friedrich Maltzan (1280 1314), Ludolf Maltzan (1287 1299), Ulrich Maltzan (1293 1335), Bernhard Maltzan (1293 1318), Heinrich Maltzan (1293 1331), Hermann Maltzan (1299 1322).

Landespolitische Bedeutung

Landesherrschaft: Herrschaft Mecklenburg, Grafschaft Schwerin, Herzogtum Pommern, Herzogtum Lüneburg.

Kategorie: Landesherrlicher Rat.

Typ: Gefolgsmann.

Häufigkeit in landesherrlichen Zeugenlisten: 15.[1]

Summe der Ränge in Zeugenlisten: 87.

Biographie

Wurde in den Vormundschaftsrat für die unmündigen Söhne Heinrichs I. von Mecklenburg gewählt.[2]

Verfügte über ein Burglehen in Gadebusch.[3]

Erwarb Rechte in Volkenshagen und Hundorf von Lambert Langwedel (1255) und veräußerte diese ans Kloster Rehna.[4]

Stiftete Rechte in Davermoor dem Domkapitel Schwerin.[5]

Überließ dem Kloster Dargun Rechte.[6]

Sonstige Erwähnungen.[7]

Quellen

Mecklenburgisches Urkundenbuch (MUB)

Literatur


Einzelnachweise

  1. MUB 782; 999; 1122; 1163; 1193; 1216; 1226; 1243; 1347; 1362; 1363; 1431; 1579; 1650; 1672; 1682.
  2. MUB 1382.
  3. MUB 1163; 1193.
  4. MUB 1163.
  5. MUB 1627.
  6. MUB 1410.
  7. MUB 1305

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.